FraDiv - ein Projekt zur  Biodiversität in den Wäldern Schleswig-Holsteins

 

Eschenreiche Wälder gehören zu den artenreichsten Waldökosystemen Deutschlands. Sie bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Pilz-, Tier- und Pflanzenarten. Viele Artengruppen dieser Lebensgemeinschaft (so genannte Biozönosen) sind durch das europaweite Eschentriebsterben bedroht. Verursacher dieser Krankheit ist das Falsche Weiße Stängelbecherchen (Hymenoscyphus fraxineus) – ein Pilz, der die Leitgefäße der Eschen blockiert und zum Verwelken der Triebe und oftmals zum Absterben des Baumes führt.

 

 

Ziel des Projektes FraDiv ist es, in Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxispartnern, Empfehlungen und Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, die zur Erhaltung der Biodiversität der Eschenwälder in Schleswig-Holstein beitragen. Der Name FraDiv setzt sich zusammen aus Fraxinus excelsior L. (dem wissenschaftlichen Namen der Gemeinen Esche) und Diversität und beschreibt damit den Fokus des Projektes.

 


Projekt-Steckbrief


Titel des Gesamtprojektes: FraDiv - Bedeutung des Eschentriebsterbens für die Biodiversität von Wäldern und Strategien zu ihrer Erhaltung

 

Förderschwerpunkt: Verantwortungsarten

Laufzeit: 01.02.2019-31.01.2025

Finanzvolumen: 2,4 Mio. €

Projektträger: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Fördergeber: Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung in Schleswig-Holstein (MELUND)